Startseite | Kontakt | Impressum

Unser Therapieangebot

Jeden Morgen findet von Montag bis Freitag eine Zeitungsrunde statt. Hier wird den Bewohnern das aktuelle Tagesgeschehen (Politik, Wirtschaft, Allgemein, Wetter und Regionales) vermittelt.
Anschließend werden vormittags unterschiedliche Gruppenaktivitäten angeboten. Der Ablauf ist für jeden Bewohner durch einen Wochenplan ersichtlich, der sich in seinen Grundzügen nicht ändert, damit die Bewohner Stabilität und Sicherheit haben. Die Teilnahme an den Angeboten ist freiwillig und für jeden offen.

Montags und donnerstags findet die Sturzpräventionsgymnastik statt. In 2 Gruppen werden Übungen zum Gleichgewicht und ein Krafttraining mit Handeln und Gewichtsmanschetten gemacht. Dies ist individuell auf jeden einzelnen Bewohner angepasst und ausgerichtet.
Dienstags wird das Hauswirtschaftstraining angeboten. Hier seht neben dem Beüben der Feinmotorik vor allem das Gebraucht-werden im Vordergrund. Wichtig ist auch, dass bei dieser Tätigkeit mehrere Sinnesmodalitäten angesprochen werden. Die teilnehmenden Damen schälen und bearbeiten nach ihren jeweiligen (Rest-) Fähigkeiten Äpfel oder ähnliches Obst, so dass am Ende von der Küche ein Apfelmus gekocht werden kann. Manchmal gibt es auch einen Apfelkuchen oder Apfelstrudel.

Streng nach dem Motto: „Wer rastet, der rostet“ treffen sich jeden Mittwoch zwischen 15-20 Bewohner zu einer weiteren Gymnastik. Hier stehen vor allem die Koordination und das Miteinander im Vordergrund. Die Gruppe setzt sich aus Bewohnern mit sehr differenzierten Krankheitsbildern zusammen. Hier werden auf spielerische Art verschiedene motorische und auch kognitive Defizite beübt. Bei einigen wird sogar ein Erhalt oder, wenn auch nur in kleinen Schritten möglich, eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit angestrebt. Besonders beliebt ist hierbei das Kegeln.

Der Freitag gestaltet sich sehr unterschiedlich bedingt durch einen Gottesdienst der zweiwöchig von der Kirche veranstaltet wird. Häufig werden an diesem Tag mit den Bewohnern kognitive Spiele gespielt. Sie sind entweder speziell für ältere Menschen entwickelt worden oder von einem standardisierten Modell übernommen und auf die Bewohnerstruktur übertragen worden.
Ein weiterer fester Punkt im Wochenprogramm ist am Montagnachmittag das Hirnleistungstraining in der Kleingruppe. Hier werden vor allem das Kurz- und Langzeitgedächtnis trainiert.

An den verbleibenden Nachmittagen werden verschiedene Aktivitäten angeboten. Unter anderem finden Spiele-Runden (Mensch-ärgere-Dich nicht, Mühle, ect.), Werk-Nachmittage (je nach jahreszeitlicher Orientierung), Spaziergänge oder verschiedene Aktivierungen (10 Minuten-Aktivierung für Demenzpatienten) statt.

Ein weiterer Aspekt der Therapie ist das Organisieren und Durchführen von Bewohnerfesten (Frühlings-, Sommer-, Herbstfest und eine Adventsfeier sowie eine Feier des Heiligen Abends mit Angehörigen), Bewohnerausflügen und die regelmäßige Feier der Geburtstagskinder des Monats.
Des Weiteren werden „kleinere Highlights“ geboten wie zum Beispiel das Backen von frischen Waffeln im Speisesaal.